Café Nostalgie in Riegelsberg

Coffee and old cars

Vor einigen Tagen bekam Jules bei Facebook ne Veranstaltung angezeigt. Das Café Nostalgie läd zum Picknick mit Oldtimern ein. Das ist ein Konzept so ganz nach Jules’ Geschmack. Also schipperte uns, unser Lord Charly, immerhin ein T4 von Anno 1997, nach Riegelsberg!

Das Navi meldet: Noch Dreihundert Meter. Aber von einem Ort für ein Picknick, geschweige denn mit Oldtimern keine Spur. Ziel erreicht und jetzt?! Wir finden direkt vor der Kirche einen Parkplatz. Dann sehen wir es. Vis á vis das Café Nostalgie: Ein saarländisches Arbeiterbauernhaus aus Rotsandstein. Behutsam saniert, die Proportionen der neuen Isoglasfenster stimmen. Wir treten ein und sind geflasht! Stehen wir im Café Abentheuer? Der Barista-Bereich ist in der ehemaligen Stube untergebracht,  gerade viel los. Also gehen wir zuerst einmal nach oben. Wunderbar. Ideen, Anregungen ohne Ende. Da es unsern Kindern manchmal schwer fällt, sich Dinge vorzustellen:

Kinder, so ungefähr könnte unser Café Abentheuer einmal aussehen.” – Fragezeichen in den Augen-

Wir schauen uns in aller Ruhe um. Die Liebe zum Detail ist überall spürbar. Haken einer alten Überlandstromleitung im Flur, daran ein Seillampensystem befestigt, was für eine Idee!

Eine Jukebox, selbstgemachtes kombiniert mit Neuem. Ein Mix der unglaublich harmonisch ist und das in jedem Raum.

Wir gehen in den Garten: Überall fahrende Kostbarkeiten. Von Chevrolet und Cadillac bis zu einem Rolls Royces- es ist vertreten was das Herz begehrt. Und Käfer und Bulli. Ob ich Jules vielleicht schon mal vorsorglich einen Stuhl holen soll?

Dazwischen geschmackvoll “gekleidete” Menschen auf Picknickdecken in Petticoat und Streesemann.

Die Karte bot eine Auswahl interessanter Flammkuchen und natürlich Kuchen. Die verschiedenen Schorlen haben wir alle probiert und für gut befunden. Mein Favorit: Basilikum-Ingwer. Spätestens nachdem wir dann auf der Karte, Kaffee des Nationalparkpartners Reismühle gefunden haben, wussten wir, die ticken irgendwie ähnlich wie wir.

Das bestätigte sich dann auch noch beim Gehen, als wir noch mit dem Chef des Hauses über dies und das, Autos, unser Café-Projekt,… geredet haben.

Auch wenn Riegelsberg ne Strecke weg ist, wir waren sicherlich nicht zum letzen Mal hier!

TIPP: Wer mal so richtig abhängen will – im Café Nostalgie kann man Hängematten ausleihen. So ausgerüstet kann man dann die “Baumelstationen” im Urwald vor der Stadt (Saarbrücken) oder dem  Biosphärenreservat Biesgau nutzen. Sicherlich eine ganz besondere Art, die Natur zu erleben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.